This is an example of a HTML caption with a link.


AKTUELL »
DER VERBAND
LOKALFERNSEHEN
POSITIONEN
PROJEKTE
SENDER
PRESSE
KONTAKT
PARTNER/LINKS
IMPRESSUM



Aktuelles

21.04.2016

BLTV begrüßt Förderung der Integrationsleistung von Lokal-TV

Vorstand Falkner: Lokalfernsehen trägt zur Ent-Emotionalisierung vor Ort bei

Berlin, 21.04.2016 ­ Der Bundesverband Lokal TV (BLTV) e.V. begrüßt die aktuelle Entscheidung des Medienrates der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB), den lokalen und regionalen Sendern in Berlin und Brandenburg ein Förderkonzept für anspruchsvolle Berichterstattung beim Thema Integration von Flüchtlingen anzubieten. Eine zunächst auf zwei Jahre angelegte Förderrichtlinie der MABB soll die Berichterstattung über Flüchtlingsthemen im Programm der werbefinanzierten lokalen Fernseh- und Radiosender in Berlin und Brandenburg unterstützen und ausweiten.

„Die Berichterstattung über Flüchtlinge, Integration und die damit verbundenen Herausforderungen in den Städten und Landkreisen sind wichtige Themen in den Redaktionen. Ihnen kommt inzwischen vielerorts die bedeutende Rolle eines Vermittlers zu;; mit ihrer Herangehensweise zu versachlichen, sich gleichzeitig aber auch klar und deutlich gegen blinden Hass und Gewalt zu positionieren. Die Stationen tragen so mit ihrer täglichen Arbeit zur Ent­Emotionalisierung einer oftmals aufgeheizten Lage bei. Eine integrationsfördernde Berichterstattung in regionalen TV-Stationen zu unterstützen, ist daher folgerichtig und erfolgsversprechend“, sagt der BLTV-Vorstandsvorsitzende René Falkner. „Wir wünschen uns eine vergleichbare Unterstützung bei dieser Herausforderung auch von den anderen Landesmedienanstalten“, so Falkner weiter.

Die Förderung der MABB soll die Berichterstattung über Flüchtlingsthemen bei den Berliner und Brandenburger Rundfunk-Veranstaltern stärken, den demokratischen Diskurs unterstützen und zur Integration von Flüchtlingen beitragen. Gefördert werden u.a. Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter lokaler Rundfunkveranstalter zum Umgang mit Hetze sowie Hass-Kommentaren im Bereich social media.

14.04.2016

Bundesverband Lokalfernsehen öffnet sich für nationale Spartensender

Anixe und Anixe HD Serie neue Mitglieder

Berlin, 14.04.2016 - Der Bundesverband Lokal TV (BLTV) e.V. vertritt ab sofort auch die Interessen von Spartensendern mit nationalen Zielgruppen. Erste Mitglieder sind die Sender der ANIXE HD TELEVISION GmbH & Co KG aus München.

„Anixe HD war der erste deutsche Sender im HD-Modus und zählt mit Innovationen wie im Bereich HbbTV (Hybrid Broadcasting Broadband TV) zu den Vorreitern bei der Erschließung neuer Geschäftsfelder. Die Innovationen vor allem im Bereich Adressable TV verbindet uns mit den gut vernetzten und inhaltlich unendlich vielfältigen lokalen und regionalen Fernsehveranstaltern in Deutschland“, so Anixe-Geschäftsführer Emmanouil Lapidakis.

Mit dem Beitritt der beiden Sender zum Bundesverband Lokal TV (BLTV) wolle man den Austausch mit den Stationen in den Bundesländern weiter vertiefen, technische Innovationen zusammen vorantreiben und gemeinsame Interessen künftig auch gemeinsam gegenüber der Medienpolitik und Interessensverbänden vertreten.

Im Fokus der Mitgliedschaft stehen der Austausch und die Kooperation beim sog. "Red­Button-Konzept" via HbbTV. Das Hybridfernsehen ermöglicht eine inhaltliche Verknüpfung von Rundfunk- und Internetinhalten. Damit lassen sich u.a. TV­Editionen der Mediatheken und Werbekonzepte ohne Streuverluste umsetzen. Derzeit unterstützt BLTV seine Mitglieder beim Aufbau dieser Plattformen.

ANIXE ist seit dem Sendestart im Jahr 2006 als Anbieter qualitativ und technisch hochwertiger Inhalte im deutschen TV-Markt positioniert und etabliert.

05.02.2016

Beteiligung der Lokalsender an ARD/ZDF-Rundfunkbeitrag erhält weitere Unterstützung

FDP: 100 Millionen Euro zur Sicherung der lokalen Medienvielfalt

Berlin, 05.02.2016 – Michael Theurer, FDP­Vorsitzender in Baden­Württemberg und Mitglied des Europäischen Parlaments hat sich öffentlich für eine Teilhabe der deutschen Lokal- und Regionalsender an der Rundfunkgebühr von ARD, ZDF und Deutschlandradio ausgesprochen. Theurer erklärt diesen Schritt für notwendig, um die lokale Meinungsvielfalt zu sichern.

Demnach sollten lokale TV- und Radiosender die Hälfte der durch die Haushaltsgebühr entstandenen jährlichen Mehreinnahmen von rund 200 Millionen Euro erhalten. Dies sind rund 100 Millionen Euro. „ARD und ZDF können den Finanzausgleich so nicht mehr für die Forderung nach weiteren Gebührenerhöhungen missbrauchen und die Lokal­TV-Szene wird in ihrer wichtigen öffentlichen Funktion zur Sicherung der Meinungsvielfalt wirtschaftlich gesichert“, so Theurer in einem Interview der aktuellen Ausgabe des Mediendienstes medialabcom.de.

Der FDP-Chef in Baden-Württemberg fordert einen Sockelbetrag pro Bundesland, der nach einem staatsvertraglich festgelegten Verteilungsschlüssel über die Landesmedienanstalten den Sendern zufließen solle.

Theurer unterstreicht damit eine zentrale Forderung des Bundesverbandes Lokal TV (BLTV). Der Verband fordert die Länder auf, die lokalen Sender rasch an den Überschüssen der Rundfunkgebühren zu beteiligen, da diese Anbieter seit vielen Jahren auf lokaler und regionaler Ebene quasi einen öffentlich-­rechtlichen Auftrag erfüllten.

"Ich freue mich, dass die lokalen TV- und Radiosender mehr und mehr in den Fokus der Politik gelangen. Sie leisten gerade in der heutigen Zeit einen wichtigen Beitrag für die Meinungsvielfalt auf der lokalen Ebene“, so der BLTV Vorstandsvorsitzende René Falkner.

Eine Stärkung des Lokalfernsehens durch die Teilhabe am ARD/ZDF-Rundfunkbeitrag wird inzwischen fraktionsübergreifend von zahlreichen Abgeordneten der Landtage vertreten. Zuletzt hatte sich auch der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff dafür ausgesprochen, die Anbieter von Lokalfernsehen bundesweit aus dem Gebührentopf zu stützen, um die lokale Vielfalt erhalten zu können.


SAVE THE DATE!

BLTV und FRK laden Sie am 17.2.2016 zum Gespräch ein.
Gäste: MdEP Michael Theurer (FDP) und René Falkner (Vorstandsvorsitzender BLTV).
Moderation: Mark Hankmann, Chefredakteur MediaLABcom
Uhrzeit: 13.00 bis 15.00 Uhr
Ort: Anixe HD, Hafenstraße 32, Mannheim
Wir bitten um Ihre Anmeldung unter presse@lokal-tv.de
 



BLTV begrüßt Förderung der Integrationsleistung von Lokal-TV

Vorstand Falkner: Lokalfernsehen trägt zur Ent-Emotionalisierung vor Ort bei

21.04.2016

Download Pressemeldung

BLTV öffnet sich für nationale Spartensender

Anixe und Anixe HD Serie neue Mitglieder

14.04.2016

Download Pressemeldung

Beteiligung der Lokalsender an ARD/ZDF-Rundfunkbeitrag ...

FDP: 100 Millionen Euro zur Sicherung der lokalen Medienvielfalt

05.02.2016

Download Pressemeldung

BLTV verabschiedet „Agenda 2016“

Forderungen nach kostenfreier Kabel-Einspeisung, Förderung von HD und Gleichberechtigung von TV und Online

07.12.2015

Download Pressemeldung

René Falkner neuer BLTV-Vorstandsvorsitzender

Der langjährige Geschäftsführer der Sachsen Fernsehen GmbH ist auf der heutigen Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Lokal TV (BLTV) e.V. in Leipzig zum neuen Vorsitzenden gewählt worden.

06.10.2015

Download Pressemeldung

© 2012 - 2016 | Bundesverband Lokal TV